Ödeme – Überblick

oedem

Quelle: Lehrbuch der Entstauungstherapie, Bringezu, Schreiner

Leidest du an Schwellungen irgendwo am Körper? Bekommst du im Sommer „dicke Knöchel“ und schwere Beine? Oder hast du eine Operation mit Entfernung der Lymphknoten hinter dir?

Ödeme sind Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe und machen sich in Form einer Schwellung bemerkbar. Es gibt unterschiedlichste Arten, Ursachen und Therapien von Ödemen. Wichtig ist es auf jeden Fall, dass du deine Ödeme abklären lässt und bei einigen Ödemen dem progredienten Verlauf mit Hilfe entsprechender Therapien entgegenwirkst! Bei Nicht-Behandlung können Ödeme verfestigen und stetig größer werden.

 

Ödem- Ursachen

Die Ursachen eines Ödems können sehr unterschiedlich sein. Beispielsweise kann das Problem im Venensystem, im Lymphgefäßsystem, im Herzen liegen, oder durch Entzündungen, Trauma, Ruhigstellung, Hormonumstellung, etc. hervorgerufen werden.

 

Ödem- Arten (Auszug)

  • Phlebödem (Probleme in den Venen)
  • Verletzungsbedingtes Ödem (Trauma, Operation)
  • Lymphödem (primäres: angeboren mit Auslöser im Laufe der Zeit, sekundäres: erworben durch z.B. Trauma, Operationen (z.B. Entfernen der Lymphknoten bei Brustkrebs)
  • Inaktivitätsödem (bei Ruhigstellen, Menschen im Rollstuhl, Lähmungen)
  • Hormonelles Ödem (v.a. Schwangerschaftsödem)
  • Lipödem (Ödem bei Fettgewebsvermehrung v.a. in unterer Körperhälfte)

 

Ödem- Therapie

Egal wo die Ursache liegt, neben dem Venensystem ist das Lymphgefäßsystem dafür verantwortlich, die Flüssigkeit im Gewebe abzutransportieren. Ist es nun entweder selbst beschädigt oder aufgrund der hohen Flüssigkeitsansammlung überfordert, gilt es vor allem dein Lymphgefäßsystem zu unterstützen. Dabei kommt in den meisten Fällen die „Komplexe Physikalische Entstauungstherapie“ (KPE) zum Einsatz. Dabei werden je nach Ödemart und Stadium alle oder Teile dieser Therapien angewandt:

  • Manuelle Lymphdrainage (Anregung des Lymphgefäßsystems und Abtransport der Flüssigkeitsansammlung)
  • Kompressionstherapie (Abtransport der Flüssigkeitsanssammlung, prophylaktisch bzw. Stand erhalten: Bandagen, Kompressionsstrumpf, etc.)
  • Muskel und Gelenkpumpe durch Bewegung anregen (Abtransport der Flüssigkeitsansammlung im besten Fall unter Kompression)
  • Atmung (Anregung des Lymphgefäßsystems v.a. im Brust/Bauchraum)
  • (Hoch)Lagerung (Abtransport der Flüssigkeitsansammlung, prophylaktisch)

 

Allgemeine Richtlinien

Natürlich wird jedes Ödem unterschiedlich therapiert, es gibt jedoch ein paar allgemeine Richtlinien für Ödem-Patienten.

  1. Ärztliche Abklärung des Ödems und dessen Ursache – erst dann kann eine sinnvolle Therapie begonnen werden
  2. Wenn bereits vorhanden: Tragen des Kompressionsstrumpfes!
  3. Wenn indiziert: Manuelle Lymphdrainage
  4. Vermeidung von Übergewicht
  5. Ausreichend Bewegung (gemütlichere Sportarten, keine Überforderung)
  6. Meiden von langem Stehen, langem Sitzen
  7. Meiden von Sauna, heißen Bädern, Sonnenbäder
  8. Auf Schmerzfreiheit im Ödemgebiet achten

 

Es wird detaillierte Folgeartikel zu diesem Thema geben. Solltest du irgendwelche Fragen haben, kannst du dich natürlich sehr gerne bei mir melden! In vielen Fällen wird für eine Therapie die ärztliche Abklärung und eine Überweisung notwendig sein.

 

Hier findest du noch mein Angebot in Wetzelsdorf, Graz:

2018-05-27T08:23:09+00:00