Impfung

Soda – es ist  für mich soweit, etwas über die Impfung zu schreiben.
Seit Beginn des Shutdowns ist das Thema Impfung total präsent bei mir, und immer hatte es in meiner Wahrnehmung eine riesige Macht, auch auf mich. Das ändert sich genau jetzt!

Es stehen aus Sicht diverser Impfkritischen unterschiedliche Bedrohungen oder Theorien im Raum. (Es ist mir zu mühsam, da jetzt die Quellen dazu rauszuschreiben, es ist mir auch nicht mehr wichtig.)

  • Impfpflicht mal per se
  • dass der ganze Corona Hype nur das Ziel der Impfpflicht hat
  • Impfausweis – und damit Einschränkungen für Nicht-Geimpfte
  • dass mit der Impfung ein Chip implantiert werden könnte
  • dass quasi ein Mensch (Bill Gates) ne riesige Macht auf die komplette Weltbevölkerung hat
  • dass im Impfstoff fruchtbarkeits-hämmende Substanzen (Sorry, mir fällt der Fachbegriff dazu gerade nicht ein) drin sein könnten, um die Weltbevölkerung zu minimieren
  •  usw.

Natürlich habe ich keine Ahnung, ob und was da wirklich geplant ist. Der Punkt ist, dass genauso wie Corona/Krankheit, auch das Thema Impfung in den Menschen viel auslöst. Der Virus war für mich nie Thema, die Impfung schon.

Meine Meinung zum Impfen

Meine persönliche Meinung zum Impfen ist so ungefähr folgende: Ich werde mich aus jetziger Sicht nie wieder impfen lassen. Mir kommt einfach vor, da wird etwas reingeimpft, was mir (momentan zumindest) nicht gut tut. Ich geh nicht weiter darauf ein, dafür gibt es andere Menschen, die da super Bescheid wissen.

ABER: Nur weil für mich die Impfung nicht in Frage kommt, darf sie für andere trotzdem in Frage kommen. Jeder ist selbst verantwortlich – mir ist eben wichtig, dass jeder SELBST entscheiden darf, wie er das möchte.

Meine Rebellin in mir

Da gibt es nun bestimmt diejenigen, die sich auf die Impfung freuen. Für die wird die Impfung auch passen.
Nun, was ist jetzt aber mit den vielen Menschen, die ihre Verantwortung abgegeben haben? Die der Regierung hörig sind und sich freuen, über diesen Rahmen „Sicherheit“ zu erlangen? Auch sie werden ihre Gründe dazu haben. Aber viele würden vielleicht Ja zur Impfung sagen, weil es die Regierung so vorschlägt. Und das ist genau der Punkt, wo ich Probleme damit hatte.
Und dann gibt es natürlich die, so wie ich, die gegen diese Impfung sind. Da gibt es viele, die sich nicht impfen lassen wollen, trotzdem im Frieden sind. Und dann gibt es die, die sich nicht impfen lassen wollen und voll in der Rebellion sind. Ich war da wohl irgendwo dazwischen.

Ich habe meine Rebellin in mir die letzten Wochen sehr aktiv wahrgenommen und auch auf meine kleine Art und Weise gelebt. Das Thema Impfen (bzw. was halt bei mir persönlich alles dahintersteckt) ließ mich in der Rebellion hängen –  ich merkte, dass es stagniert. Somit war ich nicht im Fluß und das ist natürlich nicht meine Idee von dem Ganzen.

In den letzten Tagen war ich stark mit den Themen Krieg, Opfer/Täter/Schöpfer, Unterdrückung, Bevormundung usw. konfrontiert. Ich habe gemerkt, dass es bei mir etwas gab, was immer unterdrückt war, deswegen habe ich mich aufgelehnt, um mich davon zu befreien. (Und es tat mir so gut, zu meiner Meinung zu stehen und sie nach außen zu tragen! Das habe ich bisher noch nie so gemacht… So heilsam für mich! Und doch auch für andere. )

In den Frieden

Jetzt fühle ich mich gerade total frei, ich werde ein Update schreiben, sofern sich das wieder verändert, gg. Ich spüre die Freiheit, das Vertrauen, meine Eigenverantwortung und die Freude am Leben und dem ganzen wahnsinnigen Prozess, der gerade stattfindet.

Ich bin aber auch dankbar für alle, die die Rebellion konstruktiv weiter leben oder vor allem anfangen zu leben, wenn es für sie auch richtig ist, wie es für mich z.B. richtig war. Wir dürfen in der ganzen Zeit ja auch unterschiedliche Rollen einnehmen. Wenn ich aus der Rebellion gehe, darf jemand anderes vielleicht reingehen und so auch seine Erfahrungen machen. Es braucht einfach all die Rollen – und jetzt, wo ich das schreibe, merke ich, dass sich die Rolle der Rebellin in mir momentan wirklich erfüllt hat. Und dass ich jetzt in den Frieden gehen darf. Die Energie in mir darf ich für anderes verwenden. 😊 Und ich hab so Lust drauf!!

Ich habe beim Thema Impfung immer gespürt, dass mir was fehlt, um meine eigene Wahrheit zu kennen. Durch v.a. Gespräche mit Freundinnen und empfohlenen Videos ist heute irgendwas in mir aufgegangen. Jetzt in dem Moment ist das Thema Impfung gerade nicht wichtig, ich spüre weder Schmerz, Aggression, Verzweiflung oder so. (Das sah heute morgen noch anders aus, also ich wills ja nicht verschrein, gg)

Ich bin im Vertrauen, dass sich jeder seiner Schöpferkraft bewusst wird und sie auch lebt. Jeder so, wie es ihm entspricht. Schönes Gefühl gerade. 😊 Ich lege meine Waffen somit auch nieder. In den Frieden.
So wie ich das bzgl. Sebastian Kurz geschrieben habe, kann man es auch auf Bill Gates umlegen. Er gibt der Weltbevölkerung vielleicht gerade das, was sie braucht. Dass die einen eine Hoffnung oder Sicherheit spüren, die anderen getriggert werden, und wir die (eventuelle – sind ja nur Theorien) Unterdrückung erkennen und in die Lösung gehen. Selbst eine Theorie, die gar nicht eintreten muss, kann ja zur Lösung beitragen.
Wir werden die  Unterdrückung  aus meiner Sicht jetzt nicht mehr brauchen. Sobald die Massen in der Eigenverantwortung agieren, wird sich das Thema Zwangsimpfung (nicht das Thema Impfung natürlich) erledigen.

So glaube ich das im Moment. Wer weiß, wie ich es morgen sehe. 😉 Ja, ich bin im Prozess, wie sehr viele von uns. Und ich bin so dankbar dafür!!

Ein großes Danke an Ronja, Evelyn, Martina und Ulli, die in mir ein großes Stück Frieden freigelegt haben.
Auch für den Videotip, der für mich heute noch ein großer Puzzlestein war. Dadurch konnte ich diesen Text schreiben. (einige Formulierungen habe ich nun bestimmt von ihrem Video.)
https://www.facebook.com/140878919288427/videos/2316811415088942/

Hinter CORONA steckt die KRONE, ich spür es endlich. 🙂 (hab die Übersetzung zu Beginn so gar nicht geschnallt… Man hat wohl über das Bier gesprochen, mehr war nicht präsent…)

In liebevoller Schöpferkraft, ❤️
Heike